Auf militärhistorischen Pfaden ab Stilfserjoch 2758m, Piz Umbrail 3033m; Piz Cotschen 3026m.
Zurück

©
Samstag 1. Aug. 2009, 08.00:
Ortler und Hotel Baita Ortler 3030m vom Monte Scorluzzo 3095m aus gesehen.
© ©
Samstag 1. Aug. 2009, 09.30:
Südflanke des Piz Cotschen 3025.8m, kurz vor der Sella di Piz Cotschen 2924m.
Sonntag 2. Aug. 2009, 12.20:
Grenzbefestigung auf CH-Territorium, direkt hoch durch die Flanke der historische Weg zum P. Umbrail 3033m, «weissrotgrün» markiert direkt hoch.
©
Sonntag 2. Aug. 2009, 10.50:
Auf rund 2850m überraschte in der Umbrailflanke ein kurzer eher intensiver Regenschauer (wie angekündigt).
© Freitag 31. Juli 2009:
OeV -> Tschierv; Taxi -> Umbrailpass -> Stilfserjoch 2758m; zu Fuss entlang Kabinenbahn -> Hotel Baita Ortler auf 3030m.
Samstag 1. August 2009:
Hotel Baita Ortler 3030m (07.10) -> Pso delle Pratighiole 2908m -> Monte Scorluzzo 3095m (07.50) -> Pso delle Pratighiole 2908m -> Pso Stelvio 2758m -> Piz da trais Linguos 2843m -> P. 2880m -> P. 2844m -> Sella di Piz Cotschen 2924m -> Punta Rossa -> Piz Cotschen 3025.8m -> Sella di Piz Cotschen 2924m -> Korspitz 2933m -> Sella di Piz Cotschen 2924m -> .. -> Pso Stelvio 2758m -> Hotel Baita Ortler 3030m (15.00).
Sonntag 2. August 2009
Hotel Baita Ortler 3030m (07.10) -> Pso Stelvio 2758m -> Piz da trais Linguos/Dreisprachenspitze 2843m -> Umbrailpass 2501m -> P. 2722m, auf «weissrotweiss» markiertem Pfad zum Piz Umbrail 3031m / 3033m. Abstieg auf Aufstiegsroute bis P. 2722m, dann auf «weissrotgrün» markiertem Pfad (Stellungen aus 1. Weltkrieg) zum Umbrailpass 2501m; Hier PTT-Taxi -> Sta Maria.
Samstag 1. Aug. 2009, 10.30:
Edith Amsler, Doris Schilling, Barbara Herren und Hansjörg Kley auf dem Gipfel des Piz Cotschen 3033m.
 
Angetroffene Verhältnisse:
Kaum Schnee, für diese Art von Touren T2 bis T3 sind die Verhältnisse kaum von Bedeutung, Wetter recht wechselhaft.

Charakterisierung der Tour, Hinweise:
Konditionell sehr leichte Touren. Mit Ausnahme einer kurzen Stelle T4 auf dem «weissrotweiss» markierten Weg zum Piz Umbrail ind diese Routen im Bereich T2 - T3 einzustufen. Das Ambiente mit der Sicht auf Ortler 3905m (leider nicht zu oft gesehen) ist hervorragend. Auf Pso Stelvio 2758m eher sehr hektisches Treiben, doch lässt sich dem sehr leicht ausweichen.
Die Unterkunft im Hotel Baita Ortler auf 3030m http://www.baitaortler.net ist sehr zu empfehlen. Hier trifft man auf *** Komfort und eine zuvorkommende Gastfreundschaft. Ein Limone-Dampfbad auf über 3000m ist ein Genuss.
Die CH-Armee hatte im ersten Weltkrieg einen Neutralitätsschutzauftrag. Das Ausharren hier unter den besonders im Winter extremen Bedingungen war Anlass für einige Dokumentationen. Der Berichterstatter dieser Site erinnert sich gut an die Schilderungen seines Grossvaters, der in einem St. Galler Bataillon Dienst am Umbrailpass leistete.
In Sta. Maria gibt es ein Militärhistorisches Museum 14/18, Chasa Plaz. Tel. 081 858 53 53.

01.07.2014 by Webmaster