Fläscherberg «Leiterliweg».
Zurück

Hansjörg Kley © 2010
Sonntag 24. Oktober 2010, 10.50:
Nach der zweiten Leiter, Quergang mit schönem Tiefblick auf den Rhein.
Hansjörg Kley © 2010
Hansjörg Kley © 2010
Sonntag 24. Oktober 2010, 10.45:
Vor der ersten Leiter; Felsen waren trocken, einzelne Abschnitte mit Bohrhaken, jedoch ohne Seilgeländer.
Sonntag 24. Oktober 2010, 10.40:
Sehr schöner Weg zwischen Militäranlage und den mit Stahlseilen gesicherten Abschnitt.
Sonntag 24. Oktober 2010:
Anreise nach Fläsch mit SBB/PTT über Landquart-Maienfeld, alle Torkel in Malans, Jenins und Fläsch waren geöffnet.
Ankunft Fläsch 09.20.

Angetroffene Verhältnisse:
In Fläsch einsetzender Regen, Wege waren nass, ab P. 792m laubbedeckte, teilweise echt schmierig. Auf Lida Nebel.
Bei dieser Wetterprognose und auch dem tatsächlichen Wettergeschen konnte kaum etwas Grösseres angegangen werden.

Charakterisierung der Tour, Hinweise:
Lohnend, Tour erfordert Trittsicherheit und nicht zauderndes Gehen in exponiertem Gelände. Trittsicherheit erforderte vor allem auch der Abstieg über die Route -> Fläsch.
Fläsch -> Bad Ragaz -> Therme (13.15) -> www.resortragaz.ch.
Als geführte (Club-)Tour «grenzwertig» hinsichtlich Sorgfaltspflicht eines Tourenleiters, wenn auf zusätzliche Sicherungsmittel verzichtet wird, bei einer Privattour unkritisch.
Ab Fläsch auf einem der Weinwanderwege, weier auf der Waldstrasse zu P. 640m und zum Ende der Waldstrasse bei P. 792m; ab hier auf weissrotweiss markiertem Bergweg weiter bis westlich und unterhalb P. 946m; hier Wegweiser Leiterliweg; nach ca. 30m rechts wiederum mit Wegweiser Leiterliweg entlang dem Pfad unterhalb einer alten Mitlitäranlage weiter auf sehr gutem Weg, treppenartiger Anstieg zu den mit Drahtseilen gesichterten Pfaden; über zwei Leitern nach Lida.

18.10.2020 by Webmaster